Über uns

Der Bandname SUNTEARS klingt zunächst etwas widersprüchlich. Genau diese
Spannung zwischen den Worten ‚Sonne’ und ‚Tränen’ aber war es, die den Brüdern
Andy und Marcus Fechner auf Anhieb gefiel. Nun darf man sich natürlich gerne die
Frage stellen, was die Wortkombination eigentlich bedeuten soll. „Die Sonne steht für
Wärme, Licht oder kurz: das Leben. Die Tränen sind nicht zwangsläufig Tränen des
Schmerzes, sondern können auch Tränen der Freude oder Rührung sein. Wir
möchten mit unserer Musik die Momente des Lebens einfangen, für die es sich zu
leben lohnt.“ So klingen die Songs dann auch: warm, lebendig und melodiös.
Zumeist von einer feinen Melancholie durchsetzt, welche die Klangwelt der
SUNTEARS vollendet.

Die beiden Fechners, seit vielen Jahren für das Songwriting der Band eleVate
verantwortlich, erfüllen sich mit den „SUNTEARS“ einen lange gehegten Wunsch.
„Wir hatten schon immer eine Menge Songs in der Schublade, welche sich nur
teilweise und dann auch eher als Exoten in den Rocksound von eleVate einfügen
ließen.“ Jene Songs sind persönlicher und dem Bereich der Singer und Songwriter
zugeordnet. Die Kompositionen entstanden größtenteils auf traditionellen
Instrumenten wie der Akustikgitarre oder dem Klavier. Erst während der Aufnahmen
kamen schließlich auch Bass, Schlagzeug, elektrische Gitarren und diverse
Zupfinstrumente zum Einsatz. „Wir möchten uns musikalisch nicht limitieren, wobei
die klangliche Authentizität ganz oben auf unserer Prioritätenliste steht. Da sich die
Arbeit im Studio nicht nach einem Soloprojekt anfühlte, sondern eher nach einem
gemeinsamen Bandprojekt, wählten wir statt unserer persönlichen Namen mit
SUNTEARS auch gleich einen richtigen Bandnamen.“

Mit den 14 Songs des Debütalbums „Who knows who you are?” beginnen die
SUNTEARS ihre musikalische Reise.